Tipps für Aquarellbesitzer

*

Feuchtigkeit:                                                                                                                                                  Hängen Sie Aquarelle in Ihrer Wohnung nicht an Außenwände. Feuchte Räume wie selten geheizte Ferienwohnungen sind ungeeignete Standorte. Lassen Sie Ihr Aquarell mit einem dicken Schrägschnittpassepartout rahmen, damit das Papier das Glas nicht berührt. Das Bild sollte einen kleinen Abstand zur Wand haben, entweder durch Aufhängung mit Ringschrauben oder mit Korkstückchen hinterlegt, damit Luft zirkulieren kann. Bei Nichtbeachtung kann es zu Stockflecken führen (Abbildung), die mit großem Aufwand zu restaurieren sind. Einer der Wenigen, die das können: Heinrich Gallant, Tel 089-2723467

60Simssee01-s

Säurekleber:                                                                                                                                         Kontrollieren Sie, ob das Aquarell rückseitig am Passepartout mit Säureklebstreifen, z.B. Tesafilm befestigt wurde. Diese müssen sofort entfernt und durch säureneutrale Papierklebestreifen ersetzt werden! Säurekleber wandern innerhalb von 20 bis 30 Jahren durch das Papier und hinterlassen im Bild einen dunklen Streifen, der sich nicht mehr restaurieren lässt. Säurekleber gibt es seit Anfang der fünfziger Jahre, so dass erst ab etwa 1970 die schädigende Wirkung bekannt wurde. Viele Künstler wie Karl Prokop haben deshalb in Unkenntnis ihre Arbeiten auf Papier mit Säurekleber auf (meist dünne) Passepartouts (ohne Schrägschnitt) montiert, wobei der Klebestreifen rückseitig häufig in den Bildbereich ragt. Die Klebewirkung der  säureneutralen Papierklebestreifen (meist braunes Papier, Gummierung wird mit Wasser angefeuchtet) ist nahezu unbegrenzt, Tesafilm dagegen verrottet. Sollte ein Bild innerhalb des Passepartouts verrutschen, ist das ein untrügliches Zeichen, dass es mit Säureklebstreifen befestigt wurde.

Sonne:                                                                                                                                                        Aquarelle dürfen niemals direkter Sonne ausgesetzt sein, da sonst die Farben verblassen. Hängen Sie deshalb Ihre Aquarelle im Schattenbereich auf.

Rahmen:                                                                                                                                                       Der Rahmen ist natürlich Geschmackssache. Er sollte sich aber dem Bild unterordnen und kein „Eigenleben“ führen. Eine nicht zu schmale, schlichte Leiste ohne Profil ist meistens die beste Lösung. Eine rückseitige Verklebung mit Papierklebestreifen schützt das Bild vor Staub. Rahmenlose Glashalterung - eine Modeerscheinung der 60er Jahre - bietet keinen Schutz vor Staub.                                                                    Nicht spiegelndes Refloglas nimmt dem Bild zuviel Brillanz und Kontrast, es mindert die Leuchtkraft der Farben. Wenig spiegelndes Museumsglas (70%) bekommen Sie zu erschwinglichen Preisen u.a. in Rosenheim bei                       Frames & Pictures, Rathaus-Str. 6

Lassen Sie Ihre Bilder professionell rahmen, damit vermeiden Sie irreparable Schäden!

____________________________________________________________________________________ * gilt im Wesentlichen auch für alle anderen Techniken auf Papier: Zeichnungen, Druckgraphik etc.

... ... ... ... ... ... ...

Impressum:

Gerhard Prokop

Herbst Straße 23 

D-83022 Rosenheim

Tel. +49-(0)8031-589933

E-mail: webmaster@gerhard-prokop.de